Sie haben JavaScript deaktiviert, dies ist für die Buchungsmaske notwendig.
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihren Browsereinstellungen.
Deutschland
Österreich
Keine Artikel
0,00 €
interaktives Vollbild öffnen
Übersichtskarte
Du bist bei uns genau richtig, weil...
Wir Sport genauso lieben wie Du

Deshalb gibt es nicht nur genügend Stauraum für Dein Equipment in den Zimmern sondern auch ein Ski- und Bike-Testcenter mit Verleih, Kursen, Werkbank und Sportlocker sowie tolle Deals für Sportler!

Uns unsere Umwelt wichtig ist

Wir sind nicht nur die ersten zertifizierten Passivhaus-Hotels Europas, sondern in unserer Energie-bilanz klimaneutral. Das ist bisher einzigartig in der Hotellerie, für uns jedoch selbstverständlich!

Die Berge bei uns am schönsten sind

Die Explorer Hotels gibt es in 8 Top-Alpenregionen: In Deutschland in Oberstdorf, bei Neuschwanstein und in Berchtesgaden sowie in Österreich im Montafon, in Kitzbühel, im Zillertal, in Hinterstoder und seit November 2018 auch im Ötztal.

Du bei uns so richtig entspannen kannst

Denn die Betten sind bequem, die Zimmer geräumig und mit tollem Bergblick. Das Entspannungs-Highlight ist aber unser Sport Spa mit Sauna, Dampfbad, Infrarotkabine und Fitnessraum.

Du Dich auf uns verlassen kannst

Das, was wir machen, machen wir mit Leidenschaft und auf hohem Niveau. Denn Qualität ist für uns keine Floskel! Du buchst bei uns garantiert zum besten Preis und triffst genauso sportbegeisterte Explorer Buddies, die dich kompetent beraten.

Explorer Bike Challenge durch alle acht Explorer Hotels in Deutschland und Österreich

Rückblick Explorer Round Trip
Unsere Gäste Anke und Josef haben es geschafft und alle acht Explorer Hotels in nur sieben Tagen mit dem Rennrad besucht. Wir haben uns im Anschluss mit den beiden Sportlern unterhalten und sie nach ihren Highlights gefragt.

Over and out - die Explorer Bike Challenge

Von Müdigkeit keine Spur - Anke und Josef wirken tiefenentspannt, ja sogar erholt. Dabei haben sie Ihre Urlaubstage nicht genutzt, um gemütlich in der Sonne zu liegen, sondern wie es sich für richtige Explorer gehört, haben sie sich eine besondere Herausforderung gesucht:

In sieben Tagen ging es für sie mit dem Rennrad zu allen Standorten der Explorer Hotels. Startpunkt ihrer Tour war im Explorer Hotel Neuschwanstein. Von dort ging es nach Oberstdorf, ins Montafon, weiter ins Ötztal und ins Zillertal, nach Kitzbühel, ins Explorer Hotel Berchtesgaden und abschließend zum Ziel nach Explorer Hotel Hinterstoder.

Ihr sagt "Das will ich auch!" - und wollt noch etwas mehr erfahren? Wir haben uns mit Anke und Josef unterhalten

Im Gespräch

Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Beenden der Explorer Bike Challenge. War das Eure erste "große" Etappentour?
A & J: Herzlichen Dank, wir freuen uns auch sehr darüber. Vor unserer Explorer Bike Challenge sind wir bereits zusammen in acht Tagen mit den Bikes von Hamburg bis nach Oberstdorf gefahren. Und seit Anfang diesen Jahres haben wir dann die Planung für unsere Tour durch alle Explorer Hotels in die Hand genommen.

Mit welchem Rad habt Ihr das Abenteuer angetreten und mit wie viel Gepäck habt Ihr Euch auf den Weg gemacht?
A & J: Wir haben uns mit unseren Rennrädern inklusive 8,5 kg Gepäck, das in Packtaschen verstaut war, auf den Weg gemacht. Letztlich braucht man ja nicht viel. Was aber fast am wichtigsten war, ist die gute Regenausstattung.

Was waren Eure Highlights während Euer Rundtour?
A & J: Jeder Tag hatte seine eigenen kleinen Highlights. Aber unvergesslich bleiben sicherlich die Fahrten über den Kühtaisattel und die Bielerhöhe. Der Blick auf die umliegenden Berge ist einfach ein Traum.

Was hat Euch bei Eurer Rundreise durch die Explorer Hotels besonders gut gefallen?
A & J: Die Entfernung zwischen den einzelnen Häusern ist ideal... Und auch wenn es mal etwas zu anstrengend wird, hat man vielerorts die Möglichkeit, sich in den Zug zu setzen und die Etappe dadurch etwas zu verkürzen. Außerdem ist die Infrastruktur für Biker super und bei weitem nicht so überlaufen, wie der westliche Teil der Alpen, der durch die Tour de France so viel Aufmerksamkeit erhält. Das Potenzial für Rennradfahrer ist in diesem Teil der Alpen noch lange nicht ausgeschöpft.

Interaktive Karte schließen