Sie haben JavaScript deaktiviert, dies ist für die Buchungsmaske notwendig.
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihren Browsereinstellungen.
Deutschland
Österreich
Keine Artikel
0,00 €
interaktives Vollbild öffnen
Übersichtskarte
Du bist bei uns genau richtig, weil...
Wir Sport genauso lieben wie Du

Deshalb gibt es nicht nur genügend Stauraum für Dein Equipment in den Zimmern sondern auch ein Ski- und Bike-Testcenter mit Verleih, Kursen, Werkbank und Sportlocker sowie tolle Deals für Sportler!

Uns unsere Umwelt wichtig ist

Wir sind nicht nur die ersten zertifizierten Passivhaus-Hotels Europas, sondern in unserer Energie-bilanz klimaneutral. Das ist bisher einzigartig in der Hotellerie, für uns jedoch selbstverständlich!

Die Berge bei uns am schönsten sind

Die Explorer Hotels gibt es in 8 Top-Alpenregionen: In Deutschland in Oberstdorf, bei Neuschwanstein und in Berchtesgaden sowie in Österreich im Montafon, in Kitzbühel, im Zillertal, in Hinterstoder und seit November 2018 auch im Ötztal.

Du bei uns so richtig entspannen kannst

Denn die Betten sind bequem, die Zimmer geräumig und mit tollem Bergblick. Das Entspannungs-Highlight ist aber unser Sport Spa mit Sauna, Dampfbad, Infrarotkabine und Fitnessraum.

Du Dich auf uns verlassen kannst

Das, was wir machen, machen wir mit Leidenschaft und auf hohem Niveau. Denn Qualität ist für uns keine Floskel! Du buchst bei uns garantiert zum besten Preis und triffst genauso sportbegeisterte Explorer Buddies, die dich kompetent beraten.

Das Biketeam der Explorer Hotels schlägt sich durch Schnee und Schlamm

Doppeltes Rennwochenende für Mountainbike Racingteam
Nach einem kurzen Trainingsaufenthalt im Explorer Hotel Oberstdorf standen für Steffen Thum und seine Teammitglieder sowohl in Riva am Gardasee als auch in Heubach die nächsten MTB-Rennen an.

Der Winter lässt nicht locker

Herrlich angenehme Temperaturen, Cappuccino bei strahlendem Sonnenschein und laue Abende - so stellt man sich den Mai am Gardasee vor. Simon Gegenheimer und Marion Fromberger starteten jedoch bei kühlen Temperaturen beim Rennen in Riva am Gardasee. Steffen Thum, Rémi Laffont und Gali Weinberg kämpften währenddessen beim Bundesligarennen in Heubach um die Ränge.

Die beiden Sprinter Marion Fromberger und Simon Gegenheimer waren beim Bikemarathon in Riva am Start und fuhren ein starkes Tempo über die bergigen Strecken am Gardasee. "Das Training ist immer etwas schneller, wenn man an einem Rennen teilnimmt, wir wollten genau diesen Effekt für unseren Formaufbau. Für Marion und mich steht den gesamten Mai über dieser Trainingsgedanke im Vordergrund, die Weltcup-Ergebnisse sollen dann wieder im Juni kommen", so Simon.

Bei ebenfalls nassen und kalten Bedingungen gingen in Heubach sowohl Rémi Laffont als auch Steffen Thum auf die 90km lange Marathonstrecke. Gali Weinberg ging beim Crosscountry an der Start.

Erstes Rennen nach Verletzungspause

Für Steffen Thum war Heubach fast ein Heimrennen - wohnt er doch nur 20 Kilometer entfernt vom Rennort. Doch einfach war es trotzdem nicht: "Ich bin in Heubach nach meiner Schlüsselbein-OP zum ersten Mal wieder ein Rennen gefahren. Drei Grad und Schneeregen waren da nicht gerade ein Vergnügen, aber ich bin an sich sehr zufrieden. Konditionell kam ich die erste Runde mit Stiebjahn, Käs und Co mit. [...] Ich brauche noch 2-3 Rennen, bis ich wieder über eine komplette Renndistanz auf internationalem Niveau gegenhalten kann", so Steffen Thum, der sich selbst damit im Zeitplan sieht.

Interaktive Karte schließen