Sie haben JavaScript deaktiviert, dies ist für die Buchungsmaske notwendig.
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihren Browsereinstellungen.
Deutschland
Österreich
Keine Artikel
0,00 €
interaktives Vollbild öffnen
Übersichtskarte
Du bist bei uns genau richtig, weil...
Wir Sport genauso lieben wie Du

Deshalb gibt es nicht nur genügend Stauraum für Dein Equipment in den Zimmern sondern auch ein Ski- und Bike-Testcenter mit Verleih, Kursen, Werkbank und Sportlocker sowie tolle Deals für Sportler!

Uns unsere Umwelt wichtig ist

Wir sind nicht nur die ersten zertifizierten Passivhaus-Hotels Europas, sondern in unserer Energie-bilanz klimaneutral. Das ist bisher einzigartig in der Hotellerie, für uns jedoch selbstverständlich!

Die Berge bei uns am schönsten sind

Die Explorer Hotels gibt es in 8 Top-Alpenregionen: In Deutschland in Oberstdorf, bei Neuschwanstein und in Berchtesgaden sowie in Österreich im Montafon, in Kitzbühel, im Zillertal, in Hinterstoder und seit November 2018 auch im Ötztal.

Du bei uns so richtig entspannen kannst

Denn die Betten sind bequem, die Zimmer geräumig und mit tollem Bergblick. Das Entspannungs-Highlight ist aber unser Sport Spa mit Sauna, Dampfbad, Infrarotkabine und Fitnessraum.

Du Dich auf uns verlassen kannst

Das, was wir machen, machen wir mit Leidenschaft und auf hohem Niveau. Denn Qualität ist für uns keine Floskel! Du buchst bei uns garantiert zum besten Preis und triffst genauso sportbegeisterte Explorer Buddies, die dich kompetent beraten.

von Uschi am 18.06.2019

Wandertour Montafon - Wanderung Garneraschlucht - Fenggatobel

Wanderung Garneraschlucht - Fenggatobel
Im Wasserfallsteig machst Du einige Höhenmeter, bekommst dafür immer tolle Blicke in die Schlucht und das Wasser. Man sollte jedoch trittsicher sein. :)

Deine Garneraschlucht Wanderung

Gestartet wird am Explorer Hotel, hinter dem Haus nimmst Du den Wanderweg an der Ill entlang nach Gaschurn bis zur Versettla Talstation. Ab hier folgst Du schräg links an der Talstation vorbei den Wegweisern mit der Aufschrift Ganeu. Ab der Brücke führt der Weg entlang des Garnerabaches. Nach ungefähr 1/2 Stunde kommst Du an die Abzweigung Fenggatobel. Hier beginnt ein schön angelegter aber schweißtreibender Steig durch die Schlucht. Doch wie gesagt, halte durch, denn die Ausblicke belohnen die brennenden Waden. Der Garnerabach bildet auf halbem Weg durch die wilde Schlucht einen imposanten Wasserfall. Wenn Du am Maisäß Ganeu angekommen bist, geht es weiter taleinwärts.

Beim Schwizerhüsli beginnt der Abstieg nach Gaschurn. Wer sich den Abstieg ersparen will, erreicht vom Schwizerhüsli aus in einer knappen 1/2 Stunde die Mittelstation der Versettla Bahn. Auch hast Du die Möglichkeit nicht direkt an der Talstation wieder rauszukommen sondern an dem Wanderweg an der Ill, ganz nah beim Hotel.
Diese Variante führt durch Wiesen und Wald bis zu einer kleinen Brücke, von der aus man nur noch 5 Minuten entlang der Ill zurück zum Hotel benötigt.

+++ Der Steg ist nur für trittsichere Entdecker geeignet ;) +++
Alternativ kannst Du auch einen anderen Weg wählen. Dort, wo der Wasserfallsteig beginnt, gibt es eine Weggabelung, an welcher Du die Forststraße nehmen kannst und dann auch im Maisäß Ganeu rauskommst.

Feste, knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle Rucksack Regenschutz, je nach Witterung evtl. wärmende Kleidung oder Sonnenschutz ggf. 2 Trekkingstöcke ausreichend Getränke vor allem an heißen Tagen evtl. Brotzeit / Süßigkeiten zur Stärkung
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Jan.
Feb.
März
April
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
Wir übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktuallität der wiedergegbenene Informationen. Wir empfehlen die Mitnahme einer zusätzlichen Karte.
3 km
3,5 Stunden
611 m
leicht bis moderat

letzte Aktualisierung am 01.07.2019

In der Beschreibung der Touren gehen wir immer von normalen Verhältnissen aus. Bitte beachte, dass sich das Wetter im Gebirge sehr schnell ändern kann. Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob Du einer Tour gewachsen bist, ob Du die nötige alpine Erfahrung, Ausrüstung oder Ausbildung dazu hast, verzichte lieber auf eine Tour oder schließe Dich einer professionellen Führung an.
Interaktive Karte schließen