Deutschland
Österreich
Keine Artikel
0,00 €
21.10.2017 23.10.2017
2 Erwachsene
interaktives Vollbild öffnen
Übersichtskarte
Du bist bei uns genau richtig, weil...

Wir Sport genauso lieben wie Du

Deshalb gibt es nicht nur genügend Stauraum für Dein Equipment in den Zimmern sondern auch ein Ski- und Bike-Testcenter mit Verleih, Kursen, Werkbank und Sportlocker sowie tolle Deals für Sportler!

Uns unsere Umwelt wichtig ist

Wir sind nicht nur die ersten zertifizierten Passivhaus-Hotels Europas, sondern in unserer Energie-bilanz klimaneutral. Das ist bisher einzigartig in der Hotellerie, für uns jedoch selbstverständlich!

Die Berge bei uns am schönsten sind

Die Explorer Hotels gibt es in 6 Top-Alpenregionen: In Deutschland in Oberstdorf, bei Neuschwanstein und in Berchtesgaden sowie in Österreich im Montafon, in Kitzbühel und bald im Zillertal.

Du bei uns so richtig entspannen kannst

Denn die Betten sind bequem, die Zimmer geräumig und mit tollem Bergblick. Das Entspannungs-Highlight ist aber unser Sport Spa mit Sauna, Dampfbad, Infrarotkabine und Fitnessraum.

Du Dich auf uns verlassen kannst

Das, was wir machen, machen wir mit Leidenschaft und auf hohem Niveau. Denn Qualität ist für uns keine Floskel! Du buchst bei uns garantiert zum besten Preis und triffst genauso sportbegeisterte Explorer Buddies, die dich kompetent beraten.

Faszination Streif - zu Fuß über die berühmte Abfahrt in Kitzbühel

Streif-Wanderung
Die Streif, ein Mythos im alpinen Rennsport und die wohl schwierigste Abfahrt der Welt. Diese Wanderung führt Dich an die Schlüsselstellen der legendären Abfahrtsstrecke, Tafeln am Streckenrand versorgen Dich mit wissenswerten Infos.

Wie viel Mut brauch es für die Streif - finde es heraus!

Mit der Hahnenkammbahn geht es rauf zur Bergstation, Wegweiser führen Dich zum Starthaus. Dort ist der eigentliche Startpunkt der Wanderung, für die Abfahrtsläufer heißt es ab hier 3.312 Meter volle Konzentration bis ins Ziel. Die Wegweiser Streif-Rennstrecke Wanderweg führen Dich Richtung Ziel. Erstes Highlight der Wanderung ist die Mausefalle mit 85% Gefälle die steilste Stelle der Abfahrt. Über den Steilhang, geht es ins Gschöss das flachste Teilstück. Es schließt sich die alte Schneise an, ein unruhiger Abschnitt mit viel Licht- und Geländewechsel. Durch Wald und über Wiesen geht es zur Seidlalm. Diese liegt auf halbem Weg und lädt zur leckeren Einkehr ein. Hier wurde übrigens die Idee zum Skiweltcup geboren. Nach der Alm führt der Weg durch ein Waldstück zu den Streckenabschnitten Lärchenschuss und Hausbergkante, die gemeinhin spektakulärste Stelle. Experten sprechen hier von der höchsten Anforderung an Mensch und Material. Die Wanderung folgt dem Zielschuss, an dem Geschwindigkeiten bis zu 140 km/h erreicht werden ins Tal. Über die Hahnenkammstraße geht es zurück zur Talstation.
Wer lieber bergauf geht, kann die Wanderung auch am Ziel beginnen und zum Start hoch wandern.

Feste, knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle Rucksack Regenschutz, je nach Witterung evtl. wärmende Kleidung oder Sonnenschutz ggf. 2 Trekkingstöcke ausreichend Getränke vor allem an heißen Tagen evtl. Brotzeit / Süßigkeiten zur Stärkung
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
März
April
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
4,5 km
2,5 Stunden
mittlerelage
moderat
Wald
Seidlalm,

letzte Aktualisierung am 14.11.2016

In der Beschreibung der Touren gehen wir immer von normalen Verhältnissen aus. Bitte beachte, dass sich das Wetter im Gebirge sehr schnell ändern kann. Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob Du einer Tour gewachsen bist, ob Du die nötige alpine Erfahrung, Ausrüstung oder Ausbildung dazu hast, verzichte lieber auf eine Tour oder schließe Dich einer professionellen Führung an.
Interaktive Karte schließen
POI_Marker_2