Deutschland
Österreich
Keine Artikel
0,00 €
19.10.2018 21.10.2018
2 Erwachsene
interaktives Vollbild öffnen
Übersichtskarte
Du bist bei uns genau richtig, weil...
Wir Sport genauso lieben wie Du

Deshalb gibt es nicht nur genügend Stauraum für Dein Equipment in den Zimmern sondern auch ein Ski- und Bike-Testcenter mit Verleih, Kursen, Werkbank und Sportlocker sowie tolle Deals für Sportler!

Uns unsere Umwelt wichtig ist

Wir sind nicht nur die ersten zertifizierten Passivhaus-Hotels Europas, sondern in unserer Energie-bilanz klimaneutral. Das ist bisher einzigartig in der Hotellerie, für uns jedoch selbstverständlich!

Die Berge bei uns am schönsten sind

Die Explorer Hotels gibt es in 8 Top-Alpenregionen: In Deutschland in Oberstdorf, bei Neuschwanstein und in Berchtesgaden sowie in Österreich im Montafon, in Kitzbühel, im Zillertal, in Hinterstoder und bald auch im Ötztal.

Du bei uns so richtig entspannen kannst

Denn die Betten sind bequem, die Zimmer geräumig und mit tollem Bergblick. Das Entspannungs-Highlight ist aber unser Sport Spa mit Sauna, Dampfbad, Infrarotkabine und Fitnessraum.

Du Dich auf uns verlassen kannst

Das, was wir machen, machen wir mit Leidenschaft und auf hohem Niveau. Denn Qualität ist für uns keine Floskel! Du buchst bei uns garantiert zum besten Preis und triffst genauso sportbegeisterte Explorer Buddies, die dich kompetent beraten.

Mittelschwere Skitour von Hochfügen auf den 2499 Meter hohen Marchkopf

Phänomenales Panorama bei der Skitour von Hochfügen auf den Marchkopf
Hoch über dem Skigebiet von Hochfügen, in den Tuxer Alpen, thront der Marchkopf. Vom Finsinggrund herauf und abseits vom Pistenrummel bietet der Berg wunderschöne, breite und überwiegend ideal geneigte Hänge. Im Süden wartet ein berauschendes Panorama.

Skitour zum Marchkopf - eine Tour mit zahlreichen Variationsmöglichkeiten

Ausgangspunkt für die Tour ist der Parkplatz des Skigebiets von Hochfügen im Zillertal auf knapp 1.474 Metern. Vom Ende des Parkplatzes, d. h. von der letzten Liftstation gehst Du in südlicher Richtung unter der Gondelbahn durch und auf dem breiten Almweg (im Winter Rodelbahn) ins Tal hinein.
Die Straße steigt ganz gemütlich und parallel zum Finsing Bach bis zum Pfundsalm Niederleger (1.640 m) an. Auf diesem Weg bleibst Du ca. 300 Meter. Beim Wegweiser "Rastkogelhütte" biegst Du links ab und gehst über einen Weg hinunter zum Bach. Diesen überquerst Du über die Brücke. Danach steigst Du auf der anderen Talseite in östlicher Richtung zum Viertelalm Niederleger (ca. 1750 m) auf und weiter in südöstlicher Grundrichtung zum Hochleger (2.022 m). Hier trennt sich die Spur zum Kraxentrager. Diesen erreichst Du, wenn Du halbrechts, in südöstlicher Richtung, weitergehst.


Zum Marchkopf steigst Du links über eine Geländekante hinaus. Du steigst weiter schräg über ideal geneigte Hänge kurz nach Nordosten bis sich ein weiter Hang nach Osten auftut. Wenn Du Dich meist links am Rücken hältst und über eine steilere Stufe nach Osten aufsteigst, erreichst du eine flache Kuppe. Das Gelände wird hier dann flacher und es öffnet sich ein riesiger, breiter Idealhang. Hier kannst Du zum ersten Mal den Gipfel mit Kreuz sehen. Über den Idealhang steigst Du nun nach Osten bis hoch zum Kamm, den Du links von der Seewand erreichst. Über den breiten Rücken nach Norden und gleich wieder nach Osten eindrehend gelangst Du zum nun sichtbaren Marchkopf. Am felsigen Vorgipfel gehst Du rechts vorbei und querst die sehr steile Südseite. Unterhalb des Kreuzes geht es dann wenige Meter steil nach oben zum Gipfel. (Bei Lawinengefahr können erfahrene Skibergsteiger auch zu Fuß über den Grat ansteigen)
Die Abfahrt erfolgt in etwa entlang des Aufstiegs, wobei das weitläufige Gelände viele Varianten zulässt.

Vor dem Start der Tour sind die örtlichen Gegebenheiten wie Pistensperrungen, Lawinensituation und weitere Faktoren zu beachten. Zur Ausrüstung gehört eine Skitourenausrüstung mit LVS-Gerät, Lawinenschaufel und Lawinensonde. Die Tour führt teilweise durch Wald und Gelände, bitte beachte die DSV Umweltregeln sowie die Verhaltenshinweise des DAV.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
März
April
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
4,5 km
2,5 - 3 Stunden
1030 m
alpin
moderat
mittel, im Gipfelhang hoch
nur im Tal,

letzte Aktualisierung am 18.01.2018

In der Beschreibung der Touren gehen wir immer von normalen Verhältnissen aus. Bitte beachte, dass sich das Wetter im Gebirge sehr schnell ändern kann. Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob Du einer Tour gewachsen bist, ob Du die nötige alpine Erfahrung, Ausrüstung oder Ausbildung dazu hast, verzichte lieber auf eine Tour oder schließe Dich einer professionellen Führung an.
Interaktive Karte schließen
POI_Marker_2