Sie haben JavaScript deaktiviert, dies ist für die Buchungsmaske notwendig.
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihren Browsereinstellungen.
Deutschland
Österreich
Keine Artikel
0,00 €
19.12.2018 21.12.2018
2 Erwachsene
interaktives Vollbild öffnen
Übersichtskarte
Du bist bei uns genau richtig, weil...
Wir Sport genauso lieben wie Du

Deshalb gibt es nicht nur genügend Stauraum für Dein Equipment in den Zimmern sondern auch ein Ski- und Bike-Testcenter mit Verleih, Kursen, Werkbank und Sportlocker sowie tolle Deals für Sportler!

Uns unsere Umwelt wichtig ist

Wir sind nicht nur die ersten zertifizierten Passivhaus-Hotels Europas, sondern in unserer Energie-bilanz klimaneutral. Das ist bisher einzigartig in der Hotellerie, für uns jedoch selbstverständlich!

Die Berge bei uns am schönsten sind

Die Explorer Hotels gibt es in 8 Top-Alpenregionen: In Deutschland in Oberstdorf, bei Neuschwanstein und in Berchtesgaden sowie in Österreich im Montafon, in Kitzbühel, im Zillertal, in Hinterstoder und bald auch im Ötztal.

Du bei uns so richtig entspannen kannst

Denn die Betten sind bequem, die Zimmer geräumig und mit tollem Bergblick. Das Entspannungs-Highlight ist aber unser Sport Spa mit Sauna, Dampfbad, Infrarotkabine und Fitnessraum.

Du Dich auf uns verlassen kannst

Das, was wir machen, machen wir mit Leidenschaft und auf hohem Niveau. Denn Qualität ist für uns keine Floskel! Du buchst bei uns garantiert zum besten Preis und triffst genauso sportbegeisterte Explorer Buddies, die dich kompetent beraten.

Mittelschwere Skitour zum versteckten Tonigenkogel von Gries im Sulztal

Unser Geheimtipp: Skitour zum versteckten Tonigenkogel
Der Anstieg auf den Tonigenkogel ist eine äußerst vielfältige Tour, die durch die herrliche Landschaft des weitläufigen Sulzkars, mit seinen steilen Bergflanken führt. Aufgrund des mitunter steilen Zustiegs durch den Wald, wird diese Tour wenig begangen.

Entdecke mit uns den versteckten Tonigenkogel im Ötztal

Die Tour beginnt am (kostenfreien) großen Parkplatz am Ortsende von Gries im Sulztal. Von dort aus folgst Du dem Fahrweg bzw. der Rodelbahn in Richtung der Amberger Hütte. Die Straße kannst Du durch mehrer Schneisen immer wieder abkürzen. Nach ca. einer Stunde Gehzeit siehst Du die Sulztalalm (1.894 m). Kurz davor kommst Du an einer kleinen Kapelle / Bildstöckl vorbei. Du gehst noch einige Meter weiter und erreichst dann die Brücke über den Fischbach. Dort zweigst Du rechts ab und steigst kurz über eine freie Fläche auf.

Kurz darauf kommst Du an einer Jagdhütte vorbei. Von dort aus geht es nun durchwegs steil durch einen Wald über einen Steig in Richtung Sulzkar. (Der Steig kann möglicherweise etwas versperrt sein). Wenn Du diese erste Steilstufe überwunden hast, gelangst Du in das weitläufige Sulzkar. Dort hältst Du Dich rechts, steigst neben einem mittig stehenden Kopf (Oppen 2.208 m) auf und erreichst die nächste Stufe des Kars. Die Tour führt Dich weiter über dieses Kar, wo Du rechts den sanften Anstieg meisterst, bis auf ca. 2.430 m. An dieser Stelle wendest Du Dich stark nach links in südlicher Richtung und steuerst die steile Karmulde an. Der Weg führt über diese Karmulde in mehreren Spitzkehren hinauf, wo Du das ehemalige Gletscherbecken des Muschenferners erreichst. Von hier aus steuerst Du das in südwestlicher Richtung liegende, immer steiler und enger werdende Kar an (sehr steil!). Auf dem Weg in Richtung Joch erwarten Dich nun noch einige Spitzkehren. Der oberste Abschnitt ist sehr steil. Hier ist es ratsam die Ski zu Schultern und zu Fuß durch die Rinne zu gehen.Über den Schneegrat geht es schließlich zum Gipfel.

Die Abfahrt entspricht bis zum Ende des Sulzkars dem Aufstiegsweg. Bei der Abfahrt durch den steilen Wald hast Du die Möglichkeit im Bereich der Aufstiegsspur oder aber auch ganz rechts unterhalb der Felsen über eine Rinne ("die Treien") abzufahren. Den Mittelteil des Waldes solltest Du auf keinen Fall befahren, da dieser mit zahlreichen Felsstufen durchzogen ist und hier nicht nur Absturzgefahr besteht, sondern auch die Fahrt in ein Sackgasse.

Wichtige Hinweise: diese Skitour weist mehrere steile Abschnitte auf. Absolut sichere Lawinenverhältnisse sind hier zwingend notwendig! Bei sicheren Verhältnissen kann die Tour auch im Hochwinter durchgeführt werden.

Vor dem Start der Tour sind die örtlichen Gegebenheiten wie Pistensperrungen, Lawinensituation und weitere Faktoren zu beachten. Zur Ausrüstung gehört eine Skitourenausrüstung mit LVS-Gerät, Lawinenschaufel und Lawinensonde. Die Tour führt teilweise durch Wald und Gelände, bitte beachte die DSV Umweltregeln sowie die Verhaltenshinweise des DAV.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
März
April
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
13,56 km
3:45 Stunden
1414 m
alpin
moderat

letzte Aktualisierung am 05.10.2018

In der Beschreibung der Touren gehen wir immer von normalen Verhältnissen aus. Bitte beachte, dass sich das Wetter im Gebirge sehr schnell ändern kann. Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob Du einer Tour gewachsen bist, ob Du die nötige alpine Erfahrung, Ausrüstung oder Ausbildung dazu hast, verzichte lieber auf eine Tour oder schließe Dich einer professionellen Führung an.
Interaktive Karte schließen
POI_Marker_2