Sie haben JavaScript deaktiviert, dies ist für die Buchungsmaske notwendig.
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihren Browsereinstellungen.
Deutschland
Österreich
Keine Artikel
0,00 €
interaktives Vollbild öffnen
Übersichtskarte
Du bist bei uns genau richtig, weil...
Wir Sport genauso lieben wie Du

Deshalb gibt es nicht nur genügend Stauraum für Dein Equipment in den Zimmern sondern auch ein Ski- und Bike-Testcenter mit Verleih, Kursen, Werkbank und Sportlocker sowie tolle Deals für Sportler!

Uns unsere Umwelt wichtig ist

Wir sind nicht nur die ersten zertifizierten Passivhaus-Hotels Europas, sondern in unserer Energie-bilanz klimaneutral. Das ist bisher einzigartig in der Hotellerie, für uns jedoch selbstverständlich!

Die Berge bei uns am schönsten sind

Die Explorer Hotels gibt es in 9 Top-Alpenregionen: In Deutschland in Oberstdorf, bei Neuschwanstein und in Berchtesgaden sowie in Österreich im Montafon, in Kitzbühel, im Zillertal, in Hinterstoder, im Ötztal und seit Dezember 2019 auch in Bad Kleinkirchheim.

Du bei uns so richtig entspannen kannst

Denn die Betten sind bequem, die Zimmer geräumig und mit tollem Bergblick. Das Entspannungs-Highlight ist aber unser Sport Spa mit Sauna, Dampfbad, Infrarotkabine und Fitnessraum.

Du Dich auf uns verlassen kannst

Das, was wir machen, machen wir mit Leidenschaft und auf hohem Niveau. Denn Qualität ist für uns keine Floskel! Du buchst bei uns garantiert zum besten Preis und triffst genauso sportbegeisterte Explorer Buddies, die dich kompetent beraten.

Kühtaisattel Rennrad Tour im Ötztal

Bis nach Innsbruck und wieder zurück - Kühtaisattel
Seinen Namen hat der Kühtaisattel - "oh Wunder" dank der vielen Kühen, die hin und wieder die Straßen überqueren. Doch bekannt wurde dieser Pass auf Grund seiner Traumstrecke. Wie schaut´s bei Dir aus - bist Du bereit für diese Herausforderung?

Rennradtour Kühtaisattel

Gut gestärkt am Frühstücksbuffet startest Du Deine Rennradtour am Explorer Hotel Ötztal und fährst gerade aus auf die Kühtaler Straße, wo Du gleich links abbiegst und den 10 Kilometer langen Anstieg über Ötzerau und Taxegg nach Ochsengarten folgst. Dieser ist zum Großteil im Schatten gelegen und bietet somit die perfekte Abkühlung an heißen Sommertagen ;)
In mehreren Serpentinen überwindest Du die 700 Höhenmeter - danach hast Du Zeit, um Dich im Flachen zu erholen, bevor Du zum nächsten Anstieg kommst. Denn dieser schlängelt sich mit einer Steigung von bis zu 18 Prozent in Richtung Kühtai. Dabei ist es empfehlenswert die wunderschöne Landschaft zu bewundern und sich immer wieder daran zu erinnern, das man den Kräftemarathon für diese unglaubliche Aussicht macht.

Vorbei am Speicher Längental und der Dortmunder Hütte erreichst Du schließlich am Ortsende von Kühtai den höchsten Punkt der Tour (2020 Meter). Rechts abgebogen startet die kurze Auffahrt zum Haiminger Sattele (1690 Meter). Tipp: An dieser Stelle kannst Du auch zur Rast zum Gasthof Marlstein im gleichnamigen Weiler abbiegen.

Mit voller Fahrt vor raus!

Bei der Abfahrt fährst Du nach Haiming Richtung Inntal. Unten angekommen, biegst Du nach links Richtung Westen ab, verlässt die B171 nach links und folgst der B186 zurück ins geliebte Ötztal. Auf der breiten, stark frequentierten Ötztaler Bundesstraße geht es in einer leichten Steigung bis zum Ausgangspunkt nach Oetz.

Rennrad mit intakten Bremsen und genügend Bremsbelag. Schutzhelm, Regen-/Wind-/Sonnen-/Wetterschutzkleidung, Handschuhe, Getränk, ggf. Proviant.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Jan.
Feb.
März
April
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
Wir übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktuallität der wiedergegbenene Informationen. Wir empfehlen die Mitnahme einer zusätzlichen Karte.
45,2 km
3:34 Stunden
moderat bis anspruchsvoll

letzte Aktualisierung am 05.12.2019

In der Beschreibung der Touren gehen wir immer von normalen Verhältnissen aus. Bitte beachte, dass sich das Wetter im Gebirge sehr schnell ändern kann. Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob Du einer Tour gewachsen bist, ob Du die nötige alpine Erfahrung, Ausrüstung oder Ausbildung dazu hast, verzichte lieber auf eine Tour oder schließe Dich einer professionellen Führung an.
Interaktive Karte schließen