Deutschland
Österreich
Keine Artikel
0,00 €
21.07.2018 23.07.2018
2 Erwachsene
interaktives Vollbild öffnen
Übersichtskarte
Du bist bei uns genau richtig, weil...

Wir Sport genauso lieben wie Du

Deshalb gibt es nicht nur genügend Stauraum für Dein Equipment in den Zimmern sondern auch ein Ski- und Bike-Testcenter mit Verleih, Kursen, Werkbank und Sportlocker sowie tolle Deals für Sportler!

Uns unsere Umwelt wichtig ist

Wir sind nicht nur die ersten zertifizierten Passivhaus-Hotels Europas, sondern in unserer Energie-bilanz klimaneutral. Das ist bisher einzigartig in der Hotellerie, für uns jedoch selbstverständlich!

Die Berge bei uns am schönsten sind

Die Explorer Hotels gibt es in 8 Top-Alpenregionen: In Deutschland in Oberstdorf, bei Neuschwanstein und in Berchtesgaden sowie in Österreich im Montafon, in Kitzbühel, im Zillertal, in Hinterstoder und bald auch im Ötztal.

Du bei uns so richtig entspannen kannst

Denn die Betten sind bequem, die Zimmer geräumig und mit tollem Bergblick. Das Entspannungs-Highlight ist aber unser Sport Spa mit Sauna, Dampfbad, Infrarotkabine und Fitnessraum.

Du Dich auf uns verlassen kannst

Das, was wir machen, machen wir mit Leidenschaft und auf hohem Niveau. Denn Qualität ist für uns keine Floskel! Du buchst bei uns garantiert zum besten Preis und triffst genauso sportbegeisterte Explorer Buddies, die dich kompetent beraten.

von Carina am 09.07.2018

Urlaub im Explorer Hotel Berchtesgaden in Schönau nahe Königssee

Der versunkene VW-Käfer im Königssee
Kennst Du schon den Mythos vom versunkenen VW-Käfer? Aber was ist dran an der Geschichte um ein Auto, das mitten in einem See - ohne Brücke oder Uferstraße - verschollen sein soll?

Auf dem Grund des Königssees

... da warten so einige Überraschungen auf Dich!

Und so soll es sich zugetragen haben:

28. Januar 1964 - der Käfer, der sinkt

Eine kalte Nacht im tiefsten Winter und der Königssee mit Eis bedeckt. Jedoch nicht dick genug, um die Last eines Autos zu tragen und deshalb durch eine Barriere gesperrt. Fußgänger hingegen dürfen auf einer eingezeichneten Route den See überqueren.

J. H., der 52-jährige Autofahrer wurde bereits vom Nachtwächter der staatlichen Schifffahrt an der Einfahrt zur Eisfläche abgewiesen. Doch der ortskundige Autofahrer macht kehrt und fährt einfach um die Seelände herum - zum damals noch offenen Seebad.
Die Irrfahrt beginnt: über eine ca. 40 cm hohe Böschung geht es weiter auf die Eisfläche. Sein Ziel ist St. Bartholomä. Und das erreicht er auch. Laut Polizei gerät der Fahrer von St. Bartholomä kommend in etwa auf Höhe des Nassen Palfen ins Schleudern und verliert so wohl die Orientierung.

Kein Eis - keine Fahrbahn

Der Fahrer nimmt immer mehr Kurs auf die Westseite des Königssees. Jedoch scheint die Beleuchtungsanlage defekt zu sein, denn in der Nähe der Falkensteinerwand fährt er seinen Käfer ohne jegliche Spuren eines Bremsmanövers direkt vom Eis in den nicht mehr mit Eis bedeckten Teil des Sees - was das traurige Ende der Fahrt bedeutet.

So wird dieser "Schatz" wohl noch viele, viele Jahre am Grund des Königssees bleiben. Du willst wissen, wo sich die Unglücksstelle genau befindet? Dann fahr am besten mit dem Schiff nach St. Bartholomä und frag den Kapitän. Vielleicht zeigt er Dir ja die Stelle ;-)


Interaktive Karte schließen
POI_Marker_2