Sie haben JavaScript deaktiviert, dies ist für die Buchungsmaske notwendig.
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihren Browsereinstellungen.
Deutschland
Österreich
Keine Artikel
0,00 €
interaktives Vollbild öffnen
Übersichtskarte
Du bist bei uns genau richtig, weil...
Wir Sport genauso lieben wie Du

Deshalb gibt es nicht nur genügend Stauraum für Dein Equipment in den Zimmern sondern auch ein Ski- und Bike-Testcenter mit Verleih, Kursen, Werkbank und Sportlocker sowie tolle Deals für Sportler!

Uns unsere Umwelt wichtig ist

Wir sind nicht nur die ersten zertifizierten Passivhaus-Hotels Europas, sondern in unserer Energie-bilanz klimaneutral. Das ist bisher einzigartig in der Hotellerie, für uns jedoch selbstverständlich!

Die Berge bei uns am schönsten sind

Die Explorer Hotels gibt es in 8 Top-Alpenregionen: In Deutschland in Oberstdorf, bei Neuschwanstein und in Berchtesgaden sowie in Österreich im Montafon, in Kitzbühel, im Zillertal, in Hinterstoder und seit November 2018 auch im Ötztal.

Du bei uns so richtig entspannen kannst

Denn die Betten sind bequem, die Zimmer geräumig und mit tollem Bergblick. Das Entspannungs-Highlight ist aber unser Sport Spa mit Sauna, Dampfbad, Infrarotkabine und Fitnessraum.

Du Dich auf uns verlassen kannst

Das, was wir machen, machen wir mit Leidenschaft und auf hohem Niveau. Denn Qualität ist für uns keine Floskel! Du buchst bei uns garantiert zum besten Preis und triffst genauso sportbegeisterte Explorer Buddies, die dich kompetent beraten.

von Kerstin am 13.04.2019

Mountainbiker Rémi Laffont liebt die Herausforderungen in den Bergen

Rémi freut sich, die Explorer Hotels und ihre Bikeregionen zu entdecken
Rémi Laffont ist in Südfrankreich, genauer gesagt in den Pyrenäen, aufgewachsen und liebt die Berge. Nun freut er sich darauf, die Trails rund um die Explorer Hotels zu entdecken.

Interview mit Bikeprofi Rémi Laffont

Rémi Laffont hat bereits zu Beginn des Jahres abgeliefert: Bei der "Arabian Epic Series" sicherte er sich den Gesamtsieg. Wir haben uns mit Rémi unterhalten.

Hallo Rémi, stell' Dich doch mal bitte in einigen Worten vor!

Rémi: Ich bin 27 Jahre alt und in den Pyrenäen, im Süden Frankreichs geboren. Dort lebe ich auch und genieße die Natur und die Berge direkt vor der Haustür. Ich liebe Abenteuer und Herausforderungen, besonders wenn sie Geschichte und kulturelle Hintergründe kombinieren.

Wie bist Du zum Biken gekommen und wann hast Du damit begonnen?

Rémi: Ich habe bereits in jungen Jahren mit dem Biken angefangen. In unserer Gegend ist es ganz normal, dass Kinder das Radfahren für sich entdecken. Wir haben einen der bekanntesten Anstiege der Tour de France, den Col du Tourmalet, direkt vor der Haustür. Nach und nach bin ich dann mit Mountainbike- und Rennradwettkämpfen in Berührung gekommen und habe einige gute Ergebnisse erzielen können. Ich habe nie gesagt "Ich will Profi werden" - vielmehr war es mein Ziel, im Nationaltrikot fahren zu dürfen. Und irgendwann kam dann mein erster Profivertrag.

Du bist das ganze Jahr viel mit dem Team unterwegs. Was ist Deine Definition von "Heimat" und wo fühlst Du Dich zuhause?

Rémi: Das ist alles sehr aufregend. Das Reisen und das Entdecken so vieler Gegenden kommt ganz nah an meinen Kindheitstraum heran. Und wenn man so viel unterwegs ist, weiß man die Dinge zuhause noch viel mehr zu schätzen. "Zuhause sein" ist für mich ein friedvoller Moment und das Gefühl, runterzukommen und wertvolle Zeit mit der Familie zu verbringen. Ich bin jetzt Vater einer kleinen Tochter und zuhause ist nun der Ort, wo meine Tochter schläft und aufwächst. Zuhause kann ich durchatmen.

In welcher Kategorie trittst Du an und was war Dein größter Erfolg bisher?

Rémi: Mein größter Erfolg war, den Marathon Gesamtweltcup an Position 4 zu beenden und gleichzeitig Führender in der U23 zu sein. Ich habe einige tolle Rennen unter schwierigen Bedingungen gewonnen - sowohl in Frankreich als auch in Portugal. Anfang diesen Jahres habe ich die Gesamtwertung der "Arabian Epic Series" gewonnen. Es war das erste Mal, dass ein Etappenrennen dieser Art im mittleren Osten stattgefunden hat. Dabei habe ich ein Rennen in Jordanien gewonnen, bei dem die Ziellinie in Petra war - das wird mir auf jeden Fall noch lange in schöner Erinnerung bleiben.

Was ist Dein Highlight am Frühstücksbuffet im Explorer Hotel?

Rémi: Die Eierbratstation ist super und passt sehr gut zu meiner Ernährung als Profisportler. Aber was ich in den Explorer Hotels am liebsten mag, ist, dass die Sandwiches dort nach großen Entdeckern aus der Vergangenheit benannt sind. Sehr coole Sache!

Welche Speise ist für Dich immer eine Sünde wert?

Rémi: Ich liebe gutes Essen. Ehrlich gesagt, ist das Essen von meinem Vater mein Lieblingsessen. Er ist Koch und ich liebe die Küche im Restaurant meiner Eltern. Hier probiere ich oft und es schmeckt so gut. Ganz besonders liebe ich sein sein Boeuf Bourguignon mit Nudeln.

Hast Du bereits einen Lieblingstrail oder eine Lieblingsrunde rund um die Explorer Hotels?

Rémi: Da unsere Zusammenarbeit ja noch recht frisch ist und ich im Frühjahr viel unterwegs war, hatte ich leider noch nicht die Gelegenheit, die ganzen Trails zu entdecken. Aber da die Explorer Hotels ja alle in tollen Bikegegenden liegen, wird es ein Leichtes, dies nachzuholen. Ich freue mich sehr darauf, die verschiedenen Regionen zu entdecken und die Gastfreundschaft kennenzulernen.

Was ist Dein Saisonhighlight?

Rémi: Mein Highlight dieses Jahr waren die Rennen im Rahmen der "Arabian Epic Series". Jetzt liegt der weitere Fokus auf "La Leyenda Del Dorado", einem großen Etappenrennen in Kolumbien.

Wie gehst Du mit Rückschlägen um und wie findest Du zu neuer Energie und Stärke?

Rémi: Ich bin eine Person, der nicht einfach so alles zufliegt. Ich muss hart arbeiten, um etwas zu erreichen und es ist immer eine Herausforderung. Daher ist klar, dass ich schon einige Rückschläge bei Rennen hinnehmen musste. Aber ich vertraue in die Zukunft und dass alles möglich ist, wenn man mit Herz und Seele dabei ist.

Kraft schöpfe ich, wenn ich zurückblicke auf das, was ich bereits geschafft habe und das stärkt mich dann auch für die nächsten Schritte.

Danke, dass Du Dir die Zeit für uns genommen hast. Wir drücken Dir alle Daumen und freuen uns auf das nächste Wiedersehen im Explorer Hotel.

Interaktive Karte schließen